WIE ALLES BEGANN

Januar 2021

19.01.2021: Online-Meeting: Die Parameter für die Wirtschaftlichkeitsstudie werden geklärt.
18.01.2021: 2. Online-Meeting zum Thema Nachbarschaftshilfe. Ergebnis: Es soll im Frühjahr einen Impulsvortrag dazu geben.

Dezember2020
Der Gemeinderat verabschiedet am 17.12.2020 die Konzeption 2.0 einstimmig.
Eine Wirtschaftlichkeitsstudie wird beauftragt.

November2020
Der Ortschaftsrat verabschiedet die Konzeption 2.0 einstimmig.

Oktober 2020
Die Konzeption 2.0 ist fertig gestellt und wird im November mit dem Ortschaftsrat diskutiert. Die Projektgruppe schlägt weitere Schritte vor.

September 2020
Die Projektgruppe arbeitet gemeinsam mit Bürgermeister Gedemer und Herrn Hölsch (SPES) weiter am Konzept. Wohnen PLUS gewinnt an Konturen. Alleinstellungsmerkmale für das Mini-DORV werden gesucht und diskutiert. Mögliche Kooperationspartner werden zu Gesprächen ins Rathaus eingeladen. Weitere Interessenten werden gebeten, sich dort zu melden!
Eine Zusage eines Ärzteteams für hausärztliche Sprechstunde liegt vor.
Eine Besichtigung von einMACHGLAS (Offenburg) wird durchgeführt.

August 2020
4.8.2020 Die ersehnte Nachricht aus Stuttgart ist eingetroffen. Das Projejkt wird mit 85.000 € gefördert: Förderprogramm Quartiersimpulse.
Minister Lucha schreibt uns dazu:
Ich freue mich sehr, dass Sie mit Ihrem Vorhaben „Dorftreff Wagenstadt“ das Zusam­menleben bei sich vor Ort gestalten wollen. Und ich gratuliere Ihnen ganz herzlich dazu, dass Ihr Projekt in das Förderprogramm „Quartiersimpulse. Beratung und Um­setzung von Quartiersprojekten vor Ort“ von der Allianz für Beteiligung aufgenommen wurde. Das Programm ist Teil der Landesstrategie und wird gefördert durch das Mi­nisterium für Soziales und Integration aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg.
Ich hoffe, dass Sie die mit Ihrem Projekt verbundenen Ziele dauerhaft erreichen kön­nen und wünsche Ihnen dabei gutes Gelingen.

Juli 2020
Mi. 15.7.2020 Öffentliche Ortschaftsratsitzung: Gespräch zum aktuellen Stand

Di. 14.7.2020 Nadine Schönberger stellt ihre Masterarbeit vor: „Revitalisierung des Dorfes Wagenstadt – Neues Dorfzentrum“. Sind Anregungen und Ideen dabei, die für Wagenstadt interessant oder gar umsetzbar sind?

Einige Mitglieder der Projektgruppe nehmen gemeinsam mit Bürgermeister Gedemer und Ortsvorsteher Hofstetter an der KoDa-Exkursion (3.-5.7.2020) nach Oberösterreich teil.

10 verschiedene Projekte werden vorgestellt und teilweise besucht, die sich die kommunale Daseinsfürsorge auf die Fahnen geschrieben haben. Viele davon organisieren sisch in Bürgergenossenschaften. Beeindruckend!

Juni 2020
In der Gemeinderatssitzung vom 25.06.2020 steht:
TOP 5: Quartiersimpulse, Antrag auf Fördermittel für die Entwicklung des ehemaligen ZG-Gebäudes in Wagenstadt
Der Gemeinderat beschließt diesen Antrag einstimmig.

Mai 2020
Quartiersimpulse
Das neue Förderprogramm (Allianz für Beteiligung) ist veröffentlich. Ein Antrag (Stadt und Projektgruppe) ist in Arbeit und wird im Mai beraten und gestellt.
Ein Beratungsgespräch mit der Allianz für Beteiligung findet statt (Videokonferenz).
Kooperationen
Gespräche mit möglichen Kooperationspartnern finden statt.

April 2020
Bürgergenossenschaft
Die Projektgruppe, der Ortschaftsrat, Vertreter des Gemeinderats und der Bürgermeister werden (3.4.2020 Videokonferenz) vom Genossenschaftsverband beraten zum Thema: “Bürgergenossenschaft”. Die Projektgruppe befürwortet, dass eine Genossenschaft (Bürgergenossenschaft, Dachgenossenschaft) initiiert wird, so der Stand vom 7.4.2020.

März 2020
SPES  übergibt den Schlussbericht zur Basisanalyse.
Planung: Die Stadt stellt gemeinsam mit der Projektgruppe den Antrag für „Quartiersimpulse“. Die Antragsberatung durch die Allianz für Beteiligung für „Quartiersimpulse“ erfolgt. Weitere Gespräche mit Kooperationspartnern sind geplant.
Es wird geprüft, ob ein Zuschuss beim Bundesprogramm LandVersorgt beantragt wird.

Februar 2020
Die Projektgruppe bereitet einen Antrag vor für einen Zuschuss aus dem Förderprogramm „Quartiersimpulse“.
Zum Wunsch nach einer Tagespflege findet eine Besprechung mit der Sozialstation sowie weiteren möglichen Kooperationspartnern statt.
Die Jugendpflegerin der Stadt Herbolzheim erstellt ein erstes Konzept zur Jugendbeteiligung.
Ärzte bekunden ihr Interesse an einem Angebot zur Hausärztlichen Sprechstunde.
Die Projektgruppe sucht weitere Aktive zur Stärkung des Leitungsteams.
Weitere Events werden geplant, z.B. „Künstler im Bleichtal“.

Januar 2020
Bürgerversammlung 29. Januar 2020 Uhr Turn- und Festhalle Wagenstadt.
Rund 110 Interessierte finden sich in der Halle ein.

Vortrag von Heinz Frey DORV: Hier klicken, um Folien anzuschauen
Vortrag (Ergebnisse der Basisanalyse) von Fridolin Koch (SPES): Hier klicken, um Folien anzuschauen
Kommentiertes Konzept WohnenPLUS „Alt werden in vertrauter Umgebung“: Hier klicken, um Folien anzuschauen

Die Bürgerversammlung (Bürgerforum) wird bezuschusst von der „Allianz für Beteiligung“ (siehe Bild).

Dezember 2019
Die Ausarbeitung der Basisanalyse erfolgt mit weiteren Parametern. Auch die Möglichkeit, dass WohnenPLUS z.B. eine Tagespflege beinhalten könnte, wird in die Überlegungen einbezogen.

November 2019
28. 11.2019: Wir werden vom Genossenschaftsverband eingeladen, die Abschlusspräsentation der Veranstaltungsreihe  „Bürgergenossenschaften“ in Stuttgart miterleben zu können (Siehe Video).  Hier können Sie die zugehörige Presseerklärung einsehen.

 

Wir nehmen wichtige Anregungen mit.

„Das Genossenschaftswesen passt sehr gut zu den Menschen in Baden-Württemberg. Denn diese fragen nicht, was kann jemand für mich tun, sondern sie packen an und setzen auf Selbsthilfe, Selbstverantwortung und Selbstverwaltung“, sagte Friedlinde Gurr-Hirsch MdL, Politische Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, bei der BWGV-Veranstaltung im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart.
Quelle: Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband

Die Genossenschaftsidee kommt mehr und mehr in unseren Blick, denn sie passt sehr gut zum Konzept unseres Dorfprojekts.

25. 11.2019 Strategiegespräch: Der Ortschaftsrat trifft sich mit Bürgermeister Gedemer, Ortvorsteher Thomas Hofstetter und Reinhard Roser, Amtsleitern und Fraktionsvorsitzenden sowie der Projektgruppe zum Gespräch. Der aktuelle Entwicklungsstand wird erörtert und die Konzeptentwicklung konkretiesiert. Wohnen PLUS (Hier mehr zum Konzept erfahren) rückt stärker in den Vordergrund und wird im Rahmen der inneren Dorfentwicklung als zentrales Element betont. Die notwendigen Schritte sollen auch im Haushaltsplan der Stadt Herbolzheimberücksichtigt werden.

Die Basisanalyse wird erstellt.
14.11.2919 Ortsbegehung zur Erstellung der Basisanalyse
Gespräch der Experten von DORV und SPES mit der Projektgruppe un dem Ortsvorsteher.
Die Basisanalyse umfasst:

  • Datenerfassung, Bestandsaufnahme, Auswertung vorhandener Untersuchungen
  • Beschreibung einer möglichen Nahversorgung unter Annahme vorhandener, notwendiger und wünschenswerter Einrichtungen und Partner
  • Kunden- und Umsatzerwartungen
  • Auswertung und Bewertung der Ergebnisse mit Aussagen zum Betriebskonzept, zur Trägerschaft eines möglichen Zentrums, der Verfügbarkeit und Ausstattung einer Immobilie, Belieferung und Personalbedarf Abwägung von Standortvarianten

Die Basisanalyse wird bezuschusst von der „Allianz für Beteiligung“ (s.u.)

Oktober 2019
19.10.2019: Die Arbeitsgruppe „Events“ koordiniert die erste Veranstaltung :
„1. Wagenstadter Flohmarkt“- ein voller Erfolg.
09.10.2019: In der Ortschaftsratssitzung wird über den Sachstand berichtet.


September 2919
23.09.2019: In der öffentlichen Ortschaftsratssitzung wird über den Sachstand berichtet.


Herbst 2019
Am 9. Oktober 2019 präsentiert die Projektgruppe dem Ortschaftsrat zwei Varianten zur weiteren Konzeptentwicklung:

Variante I:  Auf dem Areal des ehemaligen ZG-Raiffeisenlagers könnte der Wunsch, welcher aus der Bürgerversammlung 2018 entstanden ist, weiterentwickelt werden, dass ein Dorftreff mit Dorfcafé und Dorfladen entstehen könnte.

Variante II:  Aufgrund der Geländegröße empfiehlt die Projektgruppe, dass sich die kommunalpolitischen Gremien darüber Gedanken machen, ob zusätzlich zu Variante I auch Wohnraum geschaffen werden könnte. Die Projektgruppe nennt unter der Überschrift „Wohnen plus“, „Alt werden in vertrauter Umgebung“, Mehrgenerationenhaus dazu mögliche Ideen, bis hin zu Lösungen mit (Tages-)Pflege. Eine sinnvolle Realisierung des Wohnaspekts wird jedoch nur unter Einbeziehung des Gebäudes der (ehemaligen) Volksbankfiliale möglich sein.

Zu beiden Varianten ist im Zeitraum November bis Dezember 2019 eine Basisanlayse in Auftrag gegeben. Diese dient dem Ziel, zu klären, ob ein Dorfladen in unserer Raumschaft (Wagenstadt, Bleichtal) wirtschaftlich betrieben werden kann. Diese Analyse wird von der „Allianz für Beteiligung“ (s.u.) bezuschusst und durch weitere Mittel des Ortschaftsrat finanziert. Die Ergebnisse werden bei der nächsten Bürgerversammlung vorgestellt.


Sommer 2019
Bei der Konzept-Entwicklung zum Dorftreff orientieren wir uns an DORV (Hier mehr zum Konzept erfahren) .
Die genannte Homepage ist so informativ, dass hier auf eine eigene Darstellung verzichtet wird.
Im Zeitraum Mai bis Oktober 2019 werden wir von SPES (Zur Homepage) beraten, um die Konzeptentwicklung voranzubringen. Diese Beratung wird finanziert über das Programm „gut beraten“ der Allianz für Beteiligung (Zum Förderprogramm).

Zum Thema Gebäude empfehlen die Experten, das alte Agargebäude abzubrechen. Für den „grünen“ Markt könnte es eine künftige Nutzung nach Umbau geben.
Es werden auch Einrichtungen in Wyhl (Zum Projekt) mit dem Thema zukunftsorientierte Altenpflege und Eichstetten (Zum Projekt) mit Fokus auf die bürgergemeinschaftliche Erfüllung von Generationenverträgen besucht, um Anregungen für die Projektkonzeption „Wohnen plus“ zu erhalten.

23.05.2019: In der Ortschaftsratssitzung wird über den Sachstand berichtet.


Winter 2018/Frühjahr 2019

Frühjahr 2019: Die Stadt Herbolzheim erwirbt das ZG-Areal, um die Realisierung der Projektideen zu ermöglichen: Erstes wichtiges Etappenziel erreicht!

Im Vorfeld zur Kommunalwahl informieren sich einige Parteien vor Ort über den Sachstand und die Projektziele.

Von November 2018 bis März 2019 werden verschiedene Dorfläden besucht, um deren Konzepte, Erfolg aber auch Probleme detailliert kennen zu lernen: Hiltensweiler (24.11.2018), Britzingen  (19.01.19), Grunern (19.01.19), Eisental (22.03.19), Hugsweier (22.03.19) (Dorftreff in Planung), Schweighausen.

14.03.2019: Teilnahme des Leitungsteams an einer Informationsveranstaltung des Genossenschaftsverbands in VS: Thema „Bürgergenossenschaften“.
07.03.2019: In der Ortschaftsratssitzung wird über den Sachstand berichtet.
18.02.2019: Bürgermeister Gedemer und die Projektgruppe laden Vertreter aller Bleichtalgemeinden ein und regen eine enge Kooperation an.
11.02.2019: Gespräch im Rahmen eines „Energietreffens“: Die Bürgerenergiegenossenschaft könnte sich öffnen zu einer Bürgergenossenschaft mit mehreren Geschäftsfeldern.
08.02.2019: Vollversammlung der Projektgruppe: Priorisierung der Ideen aus der Bürgerversammlung.
18.01.2019: Der Genossenschaftsverband (Dr. Roth) berät den Bürgermeister und die Projektgruppe.
17.01.2019: Der Gemeinderat plant im Haushalt den Ankauf des ZG-Areals ein.
11.01.2019: Bürgermeister Gedemer weist beim Neujahrsempfang auf die Bedeutung der Dorfentwicklung in Wagenstadt hin.


Herbst 2018

13.12.2018: Das Leitungsteam der Projektgruppe wird auf 7 Aktive erweitert.
06.12.2018: In der Ortschaftsratssitzung wird über den Sachstand berichtet.
07.11.2018: Das ZG-Gebäude wird von der Projektgruppe und Fachleuten besichtigt.  In der anschließenden Besprechung mit den Vereinen wird die Projektidee den Vereinsvertretern vorgestellt.

Am 17. Oktober 2018 findet eine sehr gut besuchte Bürgerversammlung (148 Teilnehmer) statt. Herr Wortmann vom Dorfladen Hiltensweier als Referent begeistert die Teilnehmer. Ziel der Bürgerversammlung: Welche Ideen und Wünsche in der Bürgerschaft sind zur künftigen Nutzung des ZG-Areals vorhanden. Bei diesem Bürgerforum bildet sich eine Initiativgruppe, die ab diesem Tag als „Projektgruppe“ (38 Aktive) die Weiterentwicklung der Ideen hin zu einem zukunftsfähigen Konzept in die Hand nimmt und vom Ortschaftsrat am 30.9.18  damit beauftragt wird. 
Die Projektgruppe wählt am 30.10. 2018 ein Leitungsteam (inzwischen 7), das sich seither regelmäßig trifft, um die Konzeptentwicklung zu koordinieren und voranzubringen.

28. September 2018: Einige Delegierte des Gemeinderates mit Bürgermeister Thomas Gedemer besuchen den Dorftreff &Dorfladen Hiltensweier, nachdem bekannt wurde, dass das Raiffeisenlager in Wagenstadt zum Jahresende schließen wird und eine Nachfolgelösung gesucht wird. Dieser Besuch motiviert sehr, dass man auch für Wagenstadt ein ähnliches Projekt in Betracht ziehen könnte.