DER AKTUELLE STAND

Mai 2022: Die Konzeption 2.5 wird verabschiedet.
Die Perspektiven für die Nachbarschaftshilfe werden konkretisiert.

April 2022: Die Projektgruppe arbeitet an der Aktualisierung der Konzeption.
Der Kurs „Alltagsbegleiter“ startet.

März 2022: Die Servicegesellschaft der Stadt Herbolzheim wird Projektstudien in Auftrag geben.

Darüber hinaus werden nach wie vor mögliche Kooperationspartnerfür das Dorf-Café, Mini-DORV und Dorftreff gesucht und zu Gesprächen eingeladen. Interessenten mögen sich bitte im Bürgermeister-Sekretariat melden.

Es geht im Detail um:

  • Hausärztliche Sprechstunde im Dorfzentrum Fachärztliche Sprechstunde (vorzugsweise Kinderarzt) im Dorfzentrum
  • Lieferanten für (Bio-) Gemüse und Obst aus der Region Lieferanten für Backwaren Lieferanten für Konditorei-Produkte (Kuchen, Torten)
  • Lieferanten für Wein (Weingüter) und Schnaps (Kleinbrennereien) aus der Region
  • Anbieter für Podologie/Fußpflege und Kosmetik
  • Friseur

und vieles andere mehr, was unser Dorfzentrum bereichern kann.

... UND WAS SCHON LOS WAR

2021 sollte das Jahr der Entscheidungen werden, um das Projekt endgültig aufs Gleis zu setzen. Die Pandemie ließ jedoch Vieles nicht zu, verzögerte Manches, verhinderte nötige Sitzungen in Präsenz und brachte mehr Fragen als Antworten mit sich. Allen Akteuren wurde bewusst, dass nach der Pandemie eine andere Zeit anbrechen wird.  Dass Corona Auswirkungen auf das Projekt und dessen Konzeption haben wird, wurde klar, jedoch nicht deutlich, welche genau. So endet das Jahr 2021 ohne konkrete Perspektive.
Gemeinderat und Bürgermeister bleiben jedoch bei der Zusage, das Projekt realisieren zu wollen.

Die Konzeption 2.0 ist fertig und vom Ortschaftsrat sowie Gemeindert jeweils einstimmig verabschiedet. Eine Wirtschaftlichkeitsstudie ist in Auftrag gegeben.  Sie wird die Basis für eine Entwurfsplanung liefern. 

Die Projektgruppe arbeitet an der Konzeption 2.0. In fünf Sitzungsstaffeln werden die Nutzungsoptionen gemeinsam mit Bürgermeister Gedemer und unter Beratung von SPES, Herrn Alexander Hölsch detailliert geklärt, so dass Ortschafts- und Gemeinderat rechtzeitig zu den Haushaltsberatungen eine Entscheidungsgrundlage haben. Außerdem nehmen Projektgruppenmitglieder an Besichtigung bei Sutter³ und im einMachGlas teil.

 3. bis 5.07.2020
In Oberösterreich werden verschiedene Projekte besichtigt, die neue Impulse für die Dorf- und Quartiersentwicklung mit bürgerschaftlichem Engagement geben.

25.06.2020: Der Gemeinderat berät und beschließt einstimmig den Antrag “Quartiersimpulse” in der Gemeinderatssitzung.

Am Mittwoch, 29.01.2020  fand die 2. Bürgerversammlung statt. Thema: Dorftreff mit Café und Dorflädele – Neues Dorfzentrum!  Konzeptideen für ein neues Dorfzentrum auf dem ehemaligen ZG-Areal.
Referenten:  Heinz Frey, Ideengeber und „Vater“ des DORV-Konzepts, Träger des Bundesverdienstkreuzes;  Fridolin Koch, Vorstandsmitglied von SPES.
Die Referenten stellten das Ergebnis der Basisanalyse vor.
Wie werden Vorschläge aus der 1. Bürgerversammlung im Konzept realisierbar?

Im Rahmen ihrer diesjährigen Marschprobe wird die Guggemusik Pflüme-Quätscher Wagenstadt e.V. morgen Samstag, 4.1.2020,  um 16:30 Uhr ein kleines „Hof-Konzert“ auf dem Platz bei der ehemaligen ZG veranstalten.

Auf Einladung von Bürgermeister Gedemer trafen sich am Montag, 25.11.2019, Gemeinde- und Ortschaftsräte der Fraktionen mit der Projektgruppe zu einem Strategiegespräch. Auch einige Amtsleiter waren anwesend. Ziel war, im Vorfeld der ursprünglich für den 2.12. geplanten Bürgerversammlung eine gemeinsame Sicht auf das Vorhaben zu finden und die weiteren geplanten Maßnahmen abzustimmen.

Donnerstag, 14. November 2019: Ortsbegehung zur Basisanalyse mit den Experten Herrn Koch (SPES) und Herrn Frey (DORV)

Wie jedes Jahr fand am 11.11.19 die Fasenteröffnung mit Narrenversammlung statt, dieses Mal jedoch im ehemaligen ZG-Markt. Fasentgemeinschaft Wagestadter Pflüme – s’ goht degege! Wie jedes Jahr feierten wir unsere Fasenteröffnung mit Narrenversammlung am 11.11.19 zur gewohnten Uhrzeit um 20 Uhr 11 im ehemaligen Raiffeisenmarkt sein. Einige Neuigkeiten und Infos wurden mitgeteilt. Alle Narren, Freunde und Gönner waren herzlich eingeladen! http://www.pflueme.de 

Am Samstag, dem 19. Oktober, fand im ehemaligen Raiffeisengebäude von 9.00 bis 14.00 Uhr ein „Indoor“-Flohmarkt statt. Veranstalter waren der Förderverein der Johann-Peter-Hebel GS und die Projektgruppe „Dorfladen/Dorftreff“ Abteilung Events. Es gab Getränke, die Garde bot Kaffee und Kuchen an, vor Ort war zudem Uli’s Imbisswagen und der Eismann kam auch vorbei. Für Kinder des Kindergartens und der Grundschule gab es keine Standgebühr, sonst fielen Kosten für 3 €/lfm an.